AD(H)S / ADS


Bist Du Elternteil eines AD(H)S-Kindes oder selbst Betroffen?

Möchtest Du Dich besser selbst regulieren können?

Mit meinem Angebot kommen mehr Handlungsspielräume in Dein Leben. Hast Du Lust diese auszuprobieren?


Das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, kurz AD(H)S genannt., hat viele Facetten. Es kann sich mit oder ohne Hyperaktivität ausprägen und zählt zu den Selbstregulationsstörungen, bei denen Aufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulskontrolle eine zentrale Rolle spielen.

 

Oftmals, gerade auch im Erwachsenenalter, kommen Begleiterkrankungen hinzu. Diese können sein: Lese-/ Rechtschreib- oder Rechenschwäche, Ticstörungen (Tourette), Autismus, Zwänge, Ängste, Depressionen sowie Störungen des Sozialverhaltens.

 

Neben den negativen Eigenschaften, bei denen AD(H)Sler oft stigmatisiert werden, gibt es auch zahlreiche Positive.

Sie besitzen eine besondere Kreativität und Neugier neuen Dingen gegenüber. Dabei sind sie phantasievoll, hilfsbereit und schnell begeisterungsfähig.

Mit ihrer guten Intuition können sie sich auch auf spezielle (nicht alle) Situationen einstellen und sich ausdauernd und intensiv mit ihren (Spezial-) Themen beschäftigen.

AD(H)S-Menschen pro­fitieren von einer authentischen, liebe­vollen (verständnisvollen) und konsequenten Beziehung, was neben dem Elternhaus auch (Geschäfts-)Beziehungen mit einschließt.



 Weitergehende Informationen findest Du auch auf:

https://www.adxs.org/

https://adhs-deutschland.de

https://www.adhspedia.de



Die Medikamenteneinstellung hakt und Du bist unzufrieden oder von Nebenwirkungen geplagt?

Neben verschiedener Therapieansätze bei AD(H)S biete ich auch Unterstützung bei der Medikamenteneinstellung an. Dies bedeutet konkret, dass ich Dich unterstützen kann, den Facharztbesuch vorzubereiten und ein Medikamententagebuch zu führen.

 

Dabei finden wir heraus

- wie lange die Medikamente wirken,

- ob es Nebenwirkungen gibt bzw. zu welchem Zeitpunkt sie auftreten

- ob es Möglichkeiten gibt, Nebenwirkungen zu lindern

- wie sichergestellt werden kann, dass Medikamente nachgenommen werden

- ob es individuelle Schwierigkeiten gibt, die einer Lösung bedürfen

 

Somit bist Du optimal vorbereitet und Du kannst mit ihm dem Arzt Deines Vertrauens Deine Eindosierung besprechen und ggf. anpassen. Ich darf als Heilpraktikerin für Psychotherapie nämlich werder Medikamente verordnen, noch Dosierungen anpassen.


Buchempfehlungen für Eltern

von AD(H)S Kindern:

 

" Mama, nicht schreien!";
Jeannine Mik und Sandra Temel-Jetter, Kösel-Verlag

 

Buchempfehlungen für selbstbetroffene

Erwachsene bzw. Partner:

 

ADS - das kreative Chaos;
Walter Beerwerth, Verlag Herder GmbH

 

Lass mich, doch verlass mich nicht;
Cordula Neuhaus,
dtv Verlagsgesellschaft

 

 

Allgemeine Buchempfehlungen:

 

ADHS - Die Einsamkeit in unserer Mitte;
Karsten Dietrich, Schattauer

 

Das Kind in dir muss Heimat finden;
Stefanie Stahl, 
Kailash-Verlag

 

Warum ich fühle, was du fühlst: Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone;
Joachim Bauer, 
Heyne-Verlag


Klingernweg 2

72768 Reutlingen

+49 (0)7121 / 137 22 77

willkommen (at) mit-mir-verwurzelt.de